Fragen zum Online-Banking - PIN/TAN

Onlinebanking: PIN/TAN


Meine PIN wurde gesperrt. Was muss ich tun, damit ich online wieder auf mein Konto zugreifen kann?

Aufgrund dreimaliger falscher PIN-Eingabe wurde Ihr Kontozugang zur Sicherheit gesperrt. Ihre PIN entsperren wir gerne, nachdem Sie uns einen legitimierten Auftrag auf einem der folgenden Wege erteilt haben:

Schriftlich:
Per Brief, versehen mit Ihrer Unterschrift, an „norisbank GmbH, 10910 Berlin“.

Telefonisch:
Über den 24h-Kundenservice: 030 - 310 66 005

Über Ihren Online-Banking-Zugang:
Mit der richtigen PIN und einer TAN. Folgen Sie nach dem Einloggen einfach den Anweisungen in der Maske und geben Sie abschließend Ihre TAN ein.

Jetzt Online-Banking aufrufen

Wie sicher ist meine fünfstellige PIN?

Eine fünfstellige PIN ist ausreichend sicher. Wenn Sie für Ihre PIN die komplette Auswahl von großen und kleinen Buchstaben sowie die Zahlen Null bis Neun nutzen, so gibt es dafür 62 hoch 5 Kombinationsmöglichkeiten, also etwa 916 Millionen verschiedene PINs. Ihre PIN kann außerdem nicht einfach durch Ausprobieren herausgefunden werden.

Ihr Zugang zum Online-Banking wird nach drei Fehlversuchen gesperrt. Beachten Sie daher bitte folgende Regeln für den Umgang mit Ihrer PIN:

  • Notieren Sie die PIN nirgendwo, auch nicht auf dem TAN-Block!
  • Achten Sie darauf, dass Ihre PIN keinem anderen bekannt wird!
  • Haben Sie den Verdacht, Ihre PIN könnte Dritten bekannt sein, ändern Sie sie bitte sofort in Ihrem Online-Banking. Oder lassen Sie Ihre PIN von unserem telefonischen Kundenservice unter 030 - 310 66 005 sperren.
  • Eine gute PIN nutzt kleine und große Buchstaben und Zahlen.
  • Verwenden Sie keine Geburtsdaten, Nummernschilder, Telefonnummern, Namen von Verwandten und Freunden, einfache Wörter etc.
  • Ändern Sie Ihre PIN regelmäßig mindestens einmal pro Quartal.

Wie bilde ich eine sichere PIN, die ich mir gut merken kann?

Eine gute Methode, eine PIN zu bilden, besteht z. B. darin, sich einen leicht einprägsamen Satz zu überlegen und den Worten jeweils einen Buchstaben zu entnehmen, z. B. den zweiten.

Beispiel: "Mein Auto ist sehr schön." In diesem Beispiel entstünde "eusec". Um noch Zahlen hineinzubringen, ersetzt man z. B. das "s" durch die "5" und das "c" durch die "6". Die PIN wäre dann in diesem Fall "Eu5e6".

Kann ich meine PIN und TAN auf der Festplatte speichern?

Einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung eines missbräuchlichen Zugriffs auf Ihr Konto leisten Sie selbst. Verhindern Sie, dass Dritte Kenntnis von Ihrer PIN bzw. den TAN erlangen und speichern Sie Ihre PIN und die TAN-Blöcke nicht auf Ihrem PC, Tablet oder Smartpone ab. Gleichermaßen raten wir von Software ab, die solche Informationen verschlüsselt auf der Festplatte ablegt.