Finanzwissen norisbank

FINANZWISSEN

Ab wann darf man ein Girokonto haben?

Siegel Banking Check - Beste Direktbank

Wie alt muss man sein, um ein Girokonto zu eröffnen?

Für fast alle Erwachsenen ist das Nutzen eines Girokontos eine Selbstverständlichkeit. Die Möglichkeit, bargeldlos zu bezahlen, Überweisungen zu tätigen und zu erhalten sowie Bargeldauszahlungen an Geldautomaten vorzunehmen, ist gar nicht wegzudenken und die wenigsten würden auf diese Services wieder verzichten wollen.
Doch auch für Kinder und Jugendliche kann das Nutzen eines Girokontos sinnvoll und praktisch sein. Spätestens mit dem Beginn der Schulzeit steigt die Höhe des Taschengeldes an und Kinder wollen zunehmend selbst Kleinigkeiten kaufen.

Viele Eltern fragen sich in dieser Zeit: Ab wann kann man ein Girokonto für Kinder eröffnen?

Ab wann ist ein eigenes Girokonto sinnvoll?

Konten für Minderjährige haben viele verschiedene Namen: Kinderkonto, Jugendkonto oder Taschengeldkonto sind nur einige Beispiele.
Allen gemein ist jedoch, dass sie dem Kind schon früh ein Verständnis für den Umgang mit Geld vermitteln und so helfen, dass der kleine Kontobesitzer einen verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Finanzen erlernt.

Darüber hinaus wird das Geld nicht so leichtfertig ausgegeben, wenn es zunächst auf einem Girokonto liegt und Kinder können sich durch das Ansparen von Taschengeld auch hin und wieder größere Wünsche selbst erfüllen.

Wie alt muss man für ein Girokonto sein?

Die meisten Banken ermöglichen das Eröffnen eines Taschengeldkontos ab dem 7. Lebensjahr, da Kinder ab diesem Zeitpunkt laut Gesetzgeber die beschränkte Geschäftsfähigkeit besitzen. Das bedeutet, dass ihnen zugetraut wird, selbstständig Geldgeschäfte abzuwickeln. Es gibt auch Angebote ab 0 Jahren, hierbei handelt es sich aber um reine Sparkonten, bei denen Bargeldauszahlungen nur beschränkt möglich oder mit Kosten verbunden sind.

Welche Einschränkungen sollte man beachten?

Egal ab wann genau ein Girokonto für Kinder oder Jugendliche eröffnet wird, prinzipiell gilt: Eine Unterschrift der Erziehungsberechtigten ist erforderlich, um das Konto beantragen zu können und eventuelle Vertragsänderungen durchzuführen. Beachten Sie ebenfalls, dass Dispokredite (eingeräumte Kontoüberziehungen) und geduldete Kontoüberziehung nicht in Kinderkonten inbegriffen sind.

Welche Kriterien sind bei der Wahl eines Taschengeld­kontos wichtig?

Grundsätzlich sollten Sie bei der Wahl eines Kinder- oder Jugendkontos auf dieselben Merkmale wie bei einem normalen Girokonto achten.
Die Kontoführung sollte kostenlos sein, ebenso sollten keine Extrakosten für Überweisungen oder Bargeldauszahlungen berechnet werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt betrifft die Frage, ab wann das Kinder-Girokonto in ein normales Konto umgewandelt werden muss und ob hierfür zusätzliche Kosten anfallen.

Die norisbank bietet Ihnen ein kostenloses Girokonto für Kinder mit attraktiven Konditionen an, mit dem Ihr Nachwuchs bereits früh den Umgang mit Geld erlernt. Eine kostenlose Servicecard (Debitkarte), mit der Ihr Kind an über 9.000 Geldautomaten in Deutschland Bargeldauszahlungen vornehmen kann, ist zusätzlich inbegriffen.

Das kostenlose Top-Girokonto ohne Kontoführungs­gebühren der norisbank

  • Kostenlos ohne Mindestgeldeingang
  • Weltweit kostenlose Bargeldauszahlungen
    • Deutschlandweit mit der Maestro-Card (Debitkarte) an Cash Group Geldautomaten
    • Im Ausland mit der Mastercard Kreditkarte
  • Kostenlose Mastercard Kreditkarte
  • 24 Stunden täglich für Sie da – online und am Telefon
Testsiegel: Bestes Girokonto – Beste Direktbank – Sicherste Online-Bank – Preis-Sieger