Die besten Spartipps für Studenten und Studentinnen

SPARTIPPS FÜR STUDENTEN

Mit wenig Aufwand Geld sparen

1.12.2023

Sparen als Student: Tipps zum Geldsparen


Miete fürs WG-Zimmer, Lebensmittel- und Fahrtkosten – wer studiert, muss oft jeden Cent umdrehen. Fakt ist: Die Mehrheit der Studentinnen und Studenten in Deutschland hat nur ein Budget von weniger als 1.000 Euro monatlich zur Verfügung. 

Studis sind knapp bei Kasse!

Übersicht über das durchschnittliche Monatseinkommen Studierender: Über 50% haben bis zu 500€ Einkommen oder gar keins.

Umschalten auf Sparmodus ist also angesagt, wenn du gerade im Studium steckst und deine Eltern nicht dauernd als Sponsor einspringen. Also: Nimm deine Finanzen selbst in die Hand! Wir zeigen dir, wie und wo du als Student Geld sparen und trotzdem das Studentenleben genießen kannst.

Worum geht es?

Egal, wie knapp dein Budget ist – mit unseren cleveren Spartipps für Studenten und Studentinnen holst du das Maximum heraus. Wir helfen dir, deine Ausgaben stets im Blick zu behalten. So kannst du dich voll und ganz auf dein Studium konzentrieren.

Spartipp 1: Finanzplaner aktivieren und Budget im Griff haben

Fragst du dich, wieviel du diesen Monat schon für Lebensmittel, Partys, Fachliteratur oder Streaming ausgegeben hast? Ob dein Limit längst überschritten oder vielleicht noch Geld übrig ist? Der Online-Finanzplaner weiß es. Einmal aktiviert, hilft er dir, deine Finanzen und deine Sparziele auf dem Radar zu haben – immer und überall.

Ist das wie ein Haushaltsbuch? Ja, aber viel intelligenter, voll digital, mit übersichtlichen Infografiken und direkt auf deinem Smartphone – kostenlos! Der Online-Finanzplaner begleitet dich durchs Studentenleben, wo immer du gerade bist. So hast du den kompletten Durchblick, siehst deine Einnahmen und Ausgaben übersichtlich sortiert, z. B. BAföG-Auszahlungen, Lohn vom Studentenjob, monatliche Fixkosten wie Miete und Versicherungsbeiträge oder Extra-Ausgaben für Kleidung oder Reisen.

Ansicht norisbank Finanzplaner

Spartipp 2: Girokonten vergleichen und sparen

Der Beginn des Studiums ist der perfekte Zeitpunkt, endlich auch finanziell eigenständig zu sein. Fast jede Bank bietet spezielle Tarife und Girokonten für Studierende – ganz ohne Kontoführungsgebühren. Manchmal gibt es sogar noch "Willkommensgeld" oder Prämien on top. Doch anstatt einfach bei der erstbesten Bank ein Konto zu eröffnen, solltest du vorher die Angebote vergleichen. Im Internet findest du Vergleichsportale, die dir helfen, das beste Girokonto für deine Bedürfnisse zu finden.

Ein Tipp für alle, die gern reisen oder ein Auslandssemester vorhaben: Bei manchen Banken bekommst du zur Girocard noch eine Kreditkarte, mit der du weltweit kostenlos bezahlen bzw. kostenlos Bargeld abheben kannst. Ideal, um auch im Ausland Geld zu sparen.

Spartipp 3: Smart leben – mit Studentenausweis läuft’s günstiger

Schnapp dir deinen Studentenausweis und nimm ihn als Eintrittskarte, um möglichst überall Geld zu sparen. Viele Unternehmen bieten spezielle Studententarife, Studentenrabatte oder Shopping-Deals exklusiv für Studierende.

Mit der weltweit anerkannten International Student Identity Card ISIC bekommst du in über 130 Ländern besondere Angebote, für 18 Euro Jahresgebühr (Stand 11/2023).

Wo können Studenten Geld sparen? Praktisch überall:

Smart reisen

Günstig reisen und unterwegs sein

Ob Wacken oder Waikiki – das Studium ist die optimale Gelegenheit, um die Welt zu entdecken. (Online-)Reiseanbieter wie STA Travel und Travel Overland bieten großartige Low-Budget-Reisen, maßgeschneiderte Reisepakete und Rabatte für Studenten an.

Wer an Hochschulen oder Universitäten fern der Heimat studiert und viel unterwegs ist, kann auch innerhalb Deutschlands viel Geld sparen: Am günstigsten sind Mitfahrgelegenheiten. Wer lieber Zug fährt, kann von den ermäßigten Preisen der Bahn profitieren, z. B. mit der My BahnCard für alle unter 27. Damit sparst du ein ganzes Jahr lang bei jedem Ticketkauf.

Smart shoppen

Durch Cashback bares Geld sparen

Du brauchst dringend ein neues Bike oder neue Schuhe? Keine Sorge, mit Cashback-Deals kannst du beim Shoppen als Student richtig Geld sparen. Klar, du musst zwar zunächst Geld ausgeben und das Produkt bezahlen, aber ein bestimmter Betrag wird dir anschließend zurückerstattet.

Du findest Cashback-Aktionen online oder auch in lokalen Geschäften. In der Regel genügt es, den Kassenbon zu fotografieren und auf einer Aktionsseite hochzuladen. So kannst du dein schmales Studenten-Budget direkt wieder aufstocken.

Smart versichern lassen

Smart vorsorgen und gut versichert sein

Auch für Studierende ist es wichtig, sich abzusichern – vor allem mit den „Basics“ wie Kranken-, Haftpflicht- und Hausratversicherung. Die meisten Anbieter haben spezielle Studententarife mit niedrigen Beiträgen. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, in der Familienversicherung zu bleiben und somit als Student viel Geld zu sparen.

Damit du die besten Angebote findest, ist ein Versicherungsmanager äußerst hilfreich. Dieser überprüft regelmäßig deine aktuellen Verträge und sucht nach besseren Angeboten. Der Qira Versicherungsmanager bietet einen automatischen Vertragscheck, den du kostenlos testen kannst.

Spartipp 4: Energiesparen im Alltag – gut fürs Konto und Klima

Jedes einzelne Mal, wenn du Strom, Wasser oder Benzin sparst, schonst du nicht nur dein Budget, sondern auch das Klima. Und in Summe tragen alle gesparten Cents zu deiner finanziellen Entspannung bei. Diese Tipps für Studenten sind praktisch ein Muss und super alltagstauglich:

Benzin sparen 

Nimmst du für die zwei Kilometer zur Uni das Rad anstelle des Autos, sparst du – je nach Spritreis und Fahrzeugmodell – rund 50 Cent. Bevor du längere Strecken fährst: am besten mal das Auto ausmisten! Denn jedes Kilo weniger senkt den Verbrauch. Und im Sommer gilt: Eine Klimaanlage im Auto ist cool, aber der Luxus geht ganz schön ins Geld.

Im Nahverkehr kannst du natürlich auch auf Bus und Bahn umsteigen – ganz einfach mit deinem Semesterticket, das du bei der Einschreibung an deutschen Hochschulen automatisch bekommst.

Strom sparen

In deiner Studentenwohnung hast du täglich jede Menge Möglichkeiten, Geld und Strom zu sparen. Ganz weit vorne bist du hiermit: den PC während der Uni-Zeit runterfahren, den Fernseher nicht dauernd laufen lassen und vor dem Einschlafen ausschalten, das Licht nicht unnötig brennen lassen, den Backofen rechtzeitig runterdrehen, Wasser nur in einem Topf mit Deckel oder im Wasserkocher zum Kochen bringen, die Geschirrspülmaschine erst einschalten, wenn sie voll beladen ist. Und denk dran: Deine Socken trocknen auf der Leine viel günstiger als im Wäschetrockner.

Wasser sparen

Bist du Kalt- oder Warmduscher? Eine Fünf-Minuten-Dusche (ca. 80 Liter Wasser) kostet kalt etwa 13 Cent, warm etwa 42 Cent. Ein schönes Vollbad ist wahrer Luxus, denn dafür brauchst du etwa 140 bis 180 Liter Wasser, was rund doppelt so teuer ist: etwa ein bis zwei Euro, je nach Temperatur.

Fazit

Ein digitaler Finanzplaner schafft die ideale Basis, damit du dein Budget ganz nebenbei immer auf dem Schirm hast. Und mit den richtigen Spartricks- und strategien holst du alles raus, was geht. Auch wenn es gerade in Zeiten hoher Preise nicht leicht ist, Geld zu sparen – unsere Tipps für Studenten und Studentinnen helfen dir, möglichst locker über die Runden zu kommen und dein Studium finanziell gut zu managen.

Häufige Fragen zu Spartipps für Studenten

Hast du noch Fragen? Wir sind gerne persönlich für dich da!

Wir sind 24 Stunden für dich erreichbar. Ruf uns einfach an unter:

(030) 310-66000

Wir sind 24 Stunden für dich erreichbar. Ruf uns einfach an unter:

(030) 310-66000

Das könnte dich auch interessieren

STUDENTEN­KONTO

Das Top-Girokonto fürs Studium

Das Top-Girokonto fürs Studium

JUGEND­KONTO

Yeah, ein Girokonto nur für dich!

Yeah, ein Girokonto nur für dich!

HOCH HINAUS

Sonderzins für norisbank Kunden: bis 30.09.2024!

Sonderzins für norisbank Kunden: bis 30.09.2024!

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten werden das Video und die Verbindung zu YouTube erst nach einem Klick aktiv. Bereits beim Aktivieren des Videos werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an YouTube bzw. Google gesendet und gegebenenfalls auch dort gespeichert. Wenn Sie den Button "Video aktivieren" anklicken, wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass Sie dem Anzeigen von eingebetteten Videos in Ihrem Browser zugestimmt haben. Weitere Details zu den von Google erhobenen Daten finden Sie unter https://policies.google.com/privacy.