Wissen & Konditionen
Wissen & Konditionen Informationen rund ums Banking

Finanzlexikon

Das Finanzlexikon erläutert diverse Fachbegriffe aus der Finanzwelt. Blättern Sie in unserem Lexikon, indem Sie den Anfangsbuchstaben Ihres gesuchten Begriffes anklicken.

Kapitaldienstfähigkeit

Fähigkeit, eingegangene Zins- und Tilgungsverpflichtungen tatsächlich zu erfüllen.

Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung ist eine Kombination aus einer Versicherung zum finanziellen Hinterbliebenenschutz und einem Anlageprodukt. Der Versicherungsnehmer bekommt eine gesetzlich garantierte Mindestverzinsung der eingezahlten Beträge über die gesamte Laufzeit des Vertrags. Sie liegt derzeit bei 2,25 % im Jahr. Die Voraussetzungen zur Riester-Förderung erfüllt die Kapitallebensversicherung nicht.

Kapitalmarkt

Markt für jede Art von mittel- und langfristig zur Verfügung gestellten Geldmitteln. Im engeren Sinne Sammelbegriff für das Angebot von und die Nachfrage nach Wertpapieren.

Kreditlinie (u.a. eingeräumte Kontoüberziehung)

Die Bank vereinbart mit dem Kunden einen Höchstbetrag, den sie als Kredit (u.a. eingeräumte Kontoüberziehung) auf dem Konto zur Verfügung stellt. Der Kunde kann diesen Rahmen ausschöpfen, er muss es aber nicht. Für nicht in Anspruch genommene Zusagen kann die Bank Bereitstellungszinsen berechnen.

Kreditwürdigkeit

Bonität.

Kupon

Jährliche Verzinsung des Nominalwertes einer Anleihe in Prozent.

Kurs-Gewinn-Verhältnis

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist die wohl meistbeachtete Kennzahl der Aktienanalyse. Das KGV errechnet sich aus dem aktuellen Börsenkurs, dividiert durch den für ein bestimmtes Jahr ausgewiesenen oder von Wertpapieranalysten erwarteten Gewinn pro Aktie.
Je niedriger das KGV, desto preiswerter ist unter Ertragsgesichtspunkten eine Aktie.
Ein Aktienvergleich anhand des jeweiligen KGV ist jedoch nur bei Papieren derselben Branche wirklich aussagekräftig, denn manche Branchen haben traditionell ein weitaus höheres KGV als andere.

Kurzläufer

Anleihen mit kurzer Laufzeit, in der Regel bis zu vier Jahren, wobei entweder die Restlaufzeit oder die (ursprüngliche) Gesamtlaufzeit gemeint ist.

 

Das Glossar wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Banken erstellt.

  • Haben Sie noch Fragen?
    Wir sind rund um die Uhr für Sie da.
    030-310 66 005
Wussten Sie schon?

Sie können jetzt Ihre Überweisung sicher per photoTAN bestätigen. Jetzt informieren

Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Service
  3. Finanzlexikon