Wissen & Konditionen
Wissen & Konditionen Informationen rund ums Banking

Finanzlexikon

Das Finanzlexikon erläutert diverse Fachbegriffe aus der Finanzwelt. Blättern Sie in unserem Lexikon, indem Sie den Anfangsbuchstaben Ihres gesuchten Begriffes anklicken.

Dachfonds

Investmentfonds, der in anderen Fonds investiert.

Deleveraging

Reduktion des Verschuldungsgrades, häufig durch Abbau von Risikoaktiva.

Depot

Ein Depot dient der Verwahrung von Wertpapieren durch eine Bank, wobei auch die Verwaltung, zum Beispiel das Einziehen von Dividenden oder Zinsen und die Ausübung von Bezugsrechten, mit einbezogen ist.

Derivate

Bei Derivaten handelt es sich um keine eigenständigen Anlageinstrumente, sondern um Rechte, deren Bewertung vornehmlich aus dem Preis und den Preisschwankungen bzw. -erwartungen eines zu Grunde liegenden Basiswertes (Aktien, Anleihen, Devisen) abgeleitet ist.

Zu Derivaten zählen alle Arten von Optionen, Futures und Swaps.

Deutscher Aktienindex (DAX®)

Der Deutsche Aktienindex enthält die Aktien der 30 führenden deutschen Unternehmen (Blue Chips), die an den deutschen Börsen im amtlichen und geregelten Markt gehandelt werden. Auswahlkriterien für die Aufnahme eines Unternehmens in den DAX sind unter anderem Umsatzstärke und Marktkapitalisierung. Über die Veränderung der Indexzusammensetzung wird jedes Jahr im September entschieden.

Disagio

Einbehalt der Bank bei der Auszahlung (Überweisung) eines Kredites. Bei einem Disagio von zum Beispiel 4 % werden nur 96 % der vereinbarten (und zurückzuzahlenden) Kreditsumme ausgezahlt. Das Disagio ist wirtschaftlich in der Regel eine Zinsvorauszahlung und wird bei der Ermittlung des Effektivzinses auch so eingerechnet.

DivDAX®

Der DivDAX enthält die 15 DAX-Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite. Er wird einmal jährlich aktualisiert.

Dividende

Die Dividende ist Teil des Gewinns einer Aktiengesellschaft (AG), der an die Aktionäre ausgeschüttet wird. Anders als der Zins eines Wertpapiers ist die Dividende vom Bilanzgewinn abhängig, den das Unternehmen im Geschäftsjahr ausweist. Die Höhe der Dividende wird vom Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens vorgeschlagen und von der Hauptversammlung unter Berücksichtigung der Vorgaben des Aktiengesetzes sowie der Satzung durch die Hauptversammlung beschlossen.

Dividendenrendite

Die Dividendenrendite ergibt sich aus dem Verhältnis vom Börsenkurs einer Aktie und der gezahlten Dividende (Dividende x 100) / Börsenkurs. Beträgt  beispielsweise die Dividende: 10 je Aktie und der Kurs der Aktie 200, so ergibt sich eine Dividendenrendite von 5 %.

Dow-Jones-STOXX®-Indizes

Indexfamilie, die die Wertentwicklung europäischer Aktien abbildet. Unterschieden werden vier Hauptindizes: STOXX, STOXX50, Euro STOXX und Euro STOXX50 sowie zahlreiche Branchen- und Regionalindizes.

 

Das Glossar wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Banken erstellt.

  • Haben Sie noch Fragen?
    Wir sind rund um die Uhr für Sie da.
    030-310 66 005
Wussten Sie schon?

Sie können jetzt Ihre Überweisung sicher per photoTAN bestätigen. Jetzt informieren

Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Service
  3. Finanzlexikon