Wissen & Konditionen
Wissen & Konditionen Informationen rund ums Banking

Finanzlexikon

Das Finanzlexikon erläutert diverse Fachbegriffe aus der Finanzwelt. Blättern Sie in unserem Lexikon, indem Sie den Anfangsbuchstaben Ihres gesuchten Begriffes anklicken.

Schuldverschreibung

Urkunde, in der sich der Aussteller den Inhabern gegenüber zur Rückzahlung der geliehenen Geldsumme und einer laufenden Verzinsung oder einer sonstigen Leistung verpflichtet.

Scoring

Rating, das auf einer eingeschränkten Datengrundlage basiert. Der Begriff Scoring wird häufig eher im Zusammenhang mit Privatkunden verwendet, während man im Firmenkundenbereich häufiger von Rating spricht.

SDAX®

Der SDAX schließt sich an den MDAX an und repräsentiert 50 kleinere Werte, auch Smallcaps genannt. Alle Unternehmen gehören klassischen Branchen an.

SEPA

Single Euro Payments Area (bankenverband.de/fachthemen/retail-banking-und-banktechnologie/s/sepa-euro-zahlungsverkehr/). Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum.

SEPA-Teilnehmerländer

EWR sowie Monaco, Schweiz, St. Pierre und Miquelon.

Servicing

Verwaltung des Kredits (u.a. eingeräumte Kontoüberziehung) – zum Beispiel Entgegennahme von Zahlungen (u.a. Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften), Buchhaltung.

Sicherheiten

Rechte, die der Bank vom Kreditnehmer eingeräumt werden, um ihr bei eventuellen Ausfällen die Möglichkeit zu geben, leichter ihre Forderungen beizutreiben. Kreditsicherheiten werden unterschieden in Personensicherheiten (z. B. Bürgschaft) und Sachsicherheiten (z. B. Grundschuld). Sicherheiten reduzieren  grundsätzlich die erwarteten Verluste, die eine Bank bei einem Ausfall hinnehmen muss.

Sicherungsabtretung

(Fiduziarische) Abtretung von Forderungen zur Sicherung eines Kredites (u.a. eingeräumte Kontoüberziehung).

Sicherungsübereignung

(Treuhänderische) Abtretung von Forderungen zur Sicherung eines Kredites (u.a. eingeräumte Kontoüberziehung).

Sondertilgung

Vorzeitige Rückzahlung von Krediten während der Zinsbindungsfrist. Förderkredite, die zu 100 % ausgezahlt wurden, können in der Regel nur gegen Zahlung (u.a. Überweisung, Lastschrift) einer Vorfälligkeitsentschädigung vorfristig getilgt werden.

Standardwerte

Aktienwerte der großen Publikumsgesellschaften (Blue Chips).

Stückzinsen

Zinsen, die für Schuldverschreibungen wie Anleihen, Pfandbriefe oder Obligationen seit dem Fälligkeitstag des zuletzt eingelösten Kupons aufgelaufen sind. Beim Kauf eines solchen Wertpapiers muss der Käufer die Stückzinsen an den Verkäufer zahlen.

Swap

Als Swap bezeichnet man den Tausch von Zahlungsverpflichtungen. Man kann dabei zwischen Zins- und Währungsswaps unterscheiden.
Ein Zinsswap ist eine Vereinbarung, die auf den Tausch von Zinsverbindlichkeiten ausgerichtet ist. Dabei werden variable oder feste Zinsverpflichtungen gegen meist identische Kapitalbeträge getauscht.
Bei einem Währungsswap liegen die zu tauschenden Verbindlichkeiten in verschiedenen Währungen vor.

SWIFT

Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (www.swift.com).

 

Das Glossar wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Banken erstellt.

  • Haben Sie noch Fragen?
    Wir sind rund um die Uhr für Sie da.
    030-310 66 005
Wussten Sie schon?

Sie können jetzt Ihre Überweisung sicher per photoTAN bestätigen. Jetzt informieren

Sie sind hier:
  1. Startseite
  2. Service
  3. Finanzlexikon